Das

Kepler-
Gymnasium Ulm

Fordern und Fördern am KGU

Unser Forder- und Förderkonzept (FuF) am KGU

 

Um von Beginn an den Grundstein für eine gute und vor allem erfolgreiche Schulzeit legen zu können, vertrauen wir darauf, dass unsere Schüler den hohen Anforderungen am Gymnasium gewachsen sind - also eine grundsätzliche gymnasiale Eignung mitbringen.

Alle Schülerinnen und Schüler, die zu uns ans Kepler-Gymnasium kommen, haben dabei ihre individuellen Stärken und Schwächen. Prinzipiell möchten wir natürlich jedem Schüler im Rahmen des Fachunterrichts gerecht werden und dort, so gut es geht, auch auf einzelne Bedürfnisse eingehen.

Auch wir haben jedoch erkannt, dass in den letzten Jahren die Heterogenität unserer Schülerschaft deutlich zugenommen hat: Unsere Schüler sind mit unterschiedlichsten Sprachen aufgewachsen, haben sehr unterschiedliche Lebensläufe, kommen mit einer großen Brandbreite an Interessen, Vorwissen und Erwartungen zu uns, aber auch mit fachlichen, sprachlichen, sozialen oder körperlichen Einschränkungen und Schwierigkeiten.

Um dieser Entwicklung Rechnung tragen zu können, hab wir am KGU ein umfangreiches Konzept entwickelt, das über den normalen Pflichtunterricht hinausgeht und beständig angepasst wird. Wir folgen hierbei dem Grundsatz „Fordern und Fördern“. Uns ist also besonders wichtig, dass die Schüler, neben den Hilfestellungen, die Ihnen natürlich zustehen, auch eine angemessene Lernbereitschaft zeigen und aktiv (ggf. auch außerhalb der Schulzeit) daran mitarbeiten, ihre Schwächen z.B. im Lesen und Schreiben auszugleichen. In diesem Zusammenhang ist es unser Ziel, für jeden Schüler ein ganzheitliches Konzept zu erarbeiten und in Absprache mit Schüler und Eltern für alle Beteiligten eine befriedigende, hilfreiche und praktikable Vorgehensweise zu finden. Unterstützung finden wir hierbei auch bei unserer Beratungslehrerin Fr. Martinez.

Ausdrücklich möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir mit Blick auf unser FuF-Konzept auch die Stärken der Schüler im Auge haben. Schon in der 5. Klasse beginnen wir daher mit einer zusätzlichen Wochenstunde, abwechselnd in den Fächern Deutsch und Mathematik, begabte Schüler in diesen Bereichen zu fördern und zu motivieren.   

 

 Einige der Bausteine unseres FuF-Konzepts sind:

  • eine zusätzliche FuF-Stunde pro Woche in Klasse 5 in den Fächern Deutsch oder Mathematik: Wir setzen hierbei verschiedene Schwerpunkte wie DaZ (Deutsch als Zweitsprache), Rechtschreibung, Grundlagenschulung Mathematik, aber auch die Förderung begabter Schüler. Um die Gruppengröße möglichst klein zu halten, bieten wir hier im SJ 2016/17 sieben unterschiedliche Kurse an.
  • eine zusätzliche Deutschstunde in Klasse 5 mit dem Schwerpunkt „Textverständnis“
  • Rechtschreibbüro für die Klassen 6-8: Schüler können hier zu einem festgelegten Zeitpunkt ins Rechtschreibbüro kommen, um individuelle Rechtschreibprobleme zu besprechen und anzugehen. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Sprach-Coaches: Oberstufenschüler übernehmen hier eine Partnerschaft für Unterstufenschüler, die noch Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben.
  • Jugend debattiert“: Wir bieten hierzu seit einigen Jahren eine AG ab Klasse 8 an und haben in diesem Jahr (2017) beschlossen, wesentliche Elemente dieses Wettbewerbs in unser Schulcurriculum aufzunehmen und diese für allen 8. Klassen im Rahmen des Deutschunterrichts einzuführen.
  • AG "Mathematik ohne Grenzen" für alle Schüler in den Klassen 9 & 10.
  • eine Vielzahl an Wettbewerben in den Bereichen Sprachen, Mathematik, Naturwissenschaften, z.B. Big Challenge (Englisch), Känguru (Mathematik), Schreibwettbewerbe (Deutsch), Landes- und Bundeswettbewerbe in den Fächern Mathematik und Physik…
  • Vorbereitungskurse für Sprach-Zertifikate: Cambridge (FCE, CAE), DELF
  • Wir bieten außerdem noch individuelle Unterstützung im Rahmen unserer Lernzeit sowie unseres Schüler-Nachhilfe-Programms VAN.
[…]

 

Bei Fragen zum Thema Förderkonzepte am KGU: schuhmacher.kgu@web.de

 

(Stand: Juni 2017)